Christel Olivier

IconGraph 04

Zu Icongraph

Kunstwerke, zu denen das langjährige Mitglied der Gesellschaft für Arbeitsmethodik e.V. (kurz GfA e.V.) selbst sagt: „Meine Sprachbilder und Textcollagen sind eine Einladung an Sie, den Leser und Betrachter. Eine Einladung zu einem literarischen und optischen Vergnügen, eine Lesereise ganz anderer Art. Ein Spiel der Fantasie, ein Schreiben mit Schere und Papier“.
Diese Neuinterpretation der Sprache und ihrem poetischen Abbild der Verfremdung in Form einer Montage eines Satzbausteins trägt vielmehr den Charakter eines historischen Gedankens aus einem alten Zeitungsartikel und seines Ausschnitts ohne Datumszuweisung in die Jetztzeit, sprich einem Danach. Trägt es somit Überreste eines zumal auf Blatt und Papier gebrachten Überlebenswillens: Schau genau, hier bin ich und ich war!?

Zur Künstlerin

Vita

Christel Olivier

– 1948 in Karlsruhe geboren
– 1967 Abitur im Fichte-Gymnasium Karlsruhe,
Abitur Kunstpreis
– 1968 – 1971 Lehramtsstudium für Realschulen n den Fächern Englisch und
Französisch
– 1971- 2012 Lehrerin an der Realschule Karlsbad
– 1975 – 1990 Teilnahme an Kunstausstellungen
Château de Plainfaing/ Elsass und Einzelausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen
Schloss Bauschlott als Mitglied der Künstlergilde Buslat e.V.
– Ankäufe von privat und vom Regierungspräsidium Karlsruhe
– Christel Olivier ist verheiratet, hat eine Tochter und lebt in Straubenhardt
– Seit 2012 im Ruhestand
– Verwirklichung kreativer Ideen in Kunst und Literatur